Erziehungsvereinbarung - Johannesschule Sundern

Johannesschule Sundern
Katholische Bekenntnisgrundschule - Offene Ganztagsschule
Title
Direkt zum Seiteninhalt
KONTAKT
Johannesschule Sundern
Grünewaldstraße 13
59846 Sundern
T: 02933 / 77820
F: 02933 / 789296
johannesschule.sundern@t-online.de
Sekretariat
Montag von 7.00 Uhr bis 10.30 Uhr
Dienstag von 7.00 Uhr bis 10.30 Uhr
Mittwoch von 7.00 Uhr bis 10.30 Uhr
Donnerstag von 7.00 Uhr bis 10.30 Uhr
Freitag von 7.00 bis 10.30 Uhr

Erziehungsvereinbarung

ABC / Blog

 
Erziehungsvereinbarungen
an der
 
Johannesschule Sundern
 

 
„Das Geheimnis der Erziehungskunst
 
ist der Respekt voreinander.“
 
 

 
Dieses Sprichwort stellt bei uns an der Johannesschule Sundern einen wichtigen Grundsatz unserer pädagogischen Arbeit mit Kindern dar.
 
Bevor Ihre Kinder zur Schule gehen, haben sie bereits viele grundlegende und wichtige Entwicklungsschritte in ihrer Familie, im familiären Umfeld und im Kindergarten durchlaufen. Dabei haben sicherlich viele Eltern erfahren, dass das Leben mit Kindern umso erfolgreicher war, je mehr sich alle an der Erziehung der Kinder beteiligten Erwachsenen über die erzieherischen Grundwerte einig waren. Daher strebt das Team der Johannesschule eine aufeinander abgestimmte Erziehung im Einvernehmen mit dem Elternhaus an. Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist die bestmögliche Förderung jedes einzelnen Kindes.
 
Die Schule ist ein Ort, an dem die Kinder und die Erwachsenen miteinander leben, arbeiten, lernen und Spaß haben. Dies kann nur dann reibungslos und effektiv gelingen, wenn alle – Kinder und Lehrer/innen/Erzieherinnenteam und Eltern – respektvoll miteinander umgehen und gleichermaßen ihre Rechte und auch Pflichten ernsthaft wahrnehmen.
 
 
 
Das bedeutet für die SCHÜLER/INNEN
 
Unsere Schulregeln:
 
§   ICH bin nett zu anderen Kindern!
 
ICH vermeide Streit!
 
ICH löse Konflikte mit Worten!
 
Wir sind alle verschieden. Auch wenn jemand anders ist oder aussieht, gehört er zu uns. Bei Streit, den ich alleine nicht lösen kann, gehe ich weg oder hole mir Hilfe.
 
§   ICH verhalte mich im Schulgebäude leise und gehe langsam, um die Anderen nicht zu stören.
 
§   ICH halte unser Schulgebäude und die Toiletten sauber, damit sich alle Kinder wohl fühlen.
 
 
Unsere Regeln für den Unterricht:
 
§  ICH bin im Unterricht leise, damit ich meine Mitschüler/innen und meine Lehrer/innen nicht störe.
 
§  ICH melde mich, wenn ich etwas sagen will. Reinrufen stört alle!
 
§  ICH gehe mit meinen Schulsachen ordentlich und verantwortungsbewusst um, damit sie nicht kaputt oder verloren gehen.
 
§  WIR helfen uns gegenseitig, denn wir sind eine tolle Klasse!
 
 
Unsere Regeln für die Pause:
 
§  ICH darf Spielsachen aus unseren Spieltonnen mit in die Pause nehmen. Dafür bin ich verantwortlich und muss deshalb verlorene oder kaputte Spielsachen ersetzen.
 
§  ICH spiele Fußball nur auf den dafür vorgesehenen Plätzen, um andere Kinder nicht beim Spielen zu stören oder zu verletzen. Lederbälle sind verboten, weil sie zu hart sind.
 
§  ICH beachte die Schulgrenzen und bleibe auf dem Schulgelände, damit meine Lehrer/innen mich finden können und mir nichts passiert.
 
§  ICH benutze die Toilettenräume nur, um auf die Toilette zu gehen und mir die Hände zu waschen, denn eine Toilette ist kein Spielplatz!
 
§  ICH gehe nach der Pause beim Klingeln sofort in meine Klasse, damit der Unterricht pünktlich beginnen kann.
 
§  ICH bleibe in Regenpausen im Klassenraum und beschäftige mich leise, um die Anderen nicht zu stören. Nach dem Spielen räume ich auf, damit es in meiner Klasse ordentlich bleibt.
 
 
 
Das bedeutet für das TEAM der Johannesschule
 
 
 
§  LEHRER/INNEN kennen die Persönlichkeit jedes Kindes mit seinen Stärken und Schwächen, nehmen diese an wie sie sind und gehen respektvoll mit jedem Einzelnen um.
 
§  LEHRER/INNEN erziehen die Kinder zur Selbständigkeit und Verantwortung für das eigene Lernen und Verhalten.
 
§  LEHRER/INNEN stärken das Selbstwertgefühl der Kinder, damit sie erkennen, was Recht und Unrecht ist. Sie sollen sich selbstbewusst sowie gewaltfrei für ihre Anliegen einsetzen können.
 
§  LEHRER/INNEN erziehen die Kinder zu einem freundlichen, hilfsbereiten und respektvollen Umgang mit anderen Menschen.
 
§  LEHRER/INNEN erziehen die Kinder zu einem Pflicht-bewusstsein: Erledigen von Aufgaben, regelmäßige und pünktliche Teilnahme am Unterricht sowie Einhalten von Regeln.
 
§  LEHRER/INNEN informieren und beraten Eltern und Kinder zeitnah. Dies betrifft auch eventuelle erzieherische Schwierigkeiten.
 
 
 
Das bedeutet für die ELTERN
 
 
 
§  ELTERN schicken ihr Kind pünktlich und regelmäßig zur Schule. Im Krankheitsfall wird das Kind vor Schulbeginn abgemeldet (Anruf im Sekretariat). Vor allem meldepflichtige Krankheiten (Masern, Röteln, Kopfläuse, …) werden der Schule umgehend mitgeteilt.
 
§  ELTERN unterstützen ihr Kind, den Weg zur Schule und in das Klassenzimmer selbstständig zu meistern.
 
§  ELTERN geben ihrem Kind ein gesundes Frühstück mit zur Schule.
 
§  ELTERN statten ihr Kind zuverlässig mit allen benötigten Materialien aus.
 
§  ELTERN unterstützen ihr Kind dabei, Hausaufgaben gewissenhaft und regelmäßig zu erledigen, sowie gegebenenfalls den Tornister zu packen.
 
§  ELTERN informieren sich über den schulischen Alltag, Lern- und Leistungsstand sowie das Verhalten des Kindes.
 
§  ELTERN informieren die Klassenlehrerin bzw. den Klassenlehrer über häusliche/familiäre Veränderungen (Lebensveränderungen, gesundheitliche Probleme), insofern sie einen Einfluss auf die schulische Situation des Kindes haben könnten.
 
§  ELTERN kommen zu den Elternabenden und nehmen die Beratungs-, Informations- und Mitwirkungsangebote der Schule wahr. Sollten sie verhindert sein, informieren sie sich über Besprochenes.
 
§  ELTERN unterstützen die von der Schule eingeleiteten erzieherischen Maßnahmen bei Fehlverhalten des Kindes.
 
§  ELTERN suchen bei Unklarheiten das Gespräch mit der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer und halten den abgesprochenen Rahmen ein (evtl. Zeitvorgaben, telefonisch, per E-Mail,…?).



Bitte lesen und besprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die hier vorliegenden Erziehungsvereinbarungen und Regeln!

 
 

Wir haben die Erziehungsvereinbarungen der Johannesschule gelesen, miteinander besprochen und werden sie mittragen.

 
 
Name des Kindes:             _______________________________

 
Datum:                             _______________________________

 
 
Unterschrift der/des…
 
…Erziehungsberechtigten: ______________________________

 
…Kindes:                            ______________________________

 
…Klassenlehrerin/-lehrers: ______________________________


 
Zurück zum Seiteninhalt